Bio

2006 gründeten sich das Duo Phumaso (Thomas Eggli) und Smack (Ariel Hasler) mehr oder weniger zufällig durch die Zusammenarbeit an einem Song für die HipHop DJ Legende Jesaya. Man harmonierte und fasste den Beschluss, ein gemeinsames Album einzuspielen. Das Resultat war ihr Debut-Album „Post Scriptum“ welches vor allem in der Heimat Winterthurer für Aufsehen sorgte.

Als dann 2010 das gratis Downloadalbum „Besser isches“ (mit Gastbeiträgen von Bandit, Fratelli-B, Sulaya & C.mEE u.v.m.) erschien, liess dieses schweizweit Rapfans aufhorchen. Gut gefüllte Konzerte waren die Konsequenz und das Albumprojekt entwickelte sich zu einem Underground- Klassiker.

Es folgten 2 Kollaboprojekte. Ersteres war das Album „Artikel 16“ welches man mit dem Winterthurer Rap-Urgestein Fogel aufahm und 2011 nicht nur für eine ausverkaufte Plattentaufe sorgte, sondern auch für ein kleines anklopfen in den Schweizer Albumcharts (Platz 45).

Im Jahr darauf war es die Zusammenarbeit mit dem Schwyzer Rapper C.mEE, welches den Status von Phumaso & Smack weiter zementierte. „Operation Megaphon“ stieg 2012 auf Platz 16 in den Charts ein und stellte damit den Rekord für ein ausschliesslich digital verkauftes Album auf.

Angetrieben durch die Energie und Erfolge dieser zwei Kollaboprojekte kam dann 2013 das bisher erfolgreichste P&S Album „Wurzle & Chrone“ in die Läden. Chartplatz 6, ausverkaufte Albumtaufe, Konzerte in der ganzen Schweiz und unzählige begeisterte Fans waren die Folge.

2014 und 2016 waren Phumaso & Smack dann als Teil der allseits bekannten Möchtegang (zusammen mit Bandit, Fratelli-B und C.mEE) unterwegs und haben damit live als auch auf Platte den Mundart-Rap der 2010er-Jahre entscheidend mitgeprägt.

Die beiden Alben „Mittwuch Nami“ (2014, Charts #5) und „Campione“ (2016, Charts #2) begeisterten die Fans, und die polarisierende Supergroup sorgte damit in der ganzen Deutschschweiz für Furore. Ganz nach dem Geschmack von Phumaso & Smack.